Ohlstaedter Wettbwerb 2023

Ohlstadt, Deutschland,   6. Mai 2023 – 12. Mai 2023

Einladung

3. Werdenfelser Vergleichsfliegen


            - 6. Mai. bis 13. Mai 2023 am Flugplatz Ohlstadt -

 

Wettbewerb1

Wettbewerb2

Nun die Neuauflage auch in Ohlstadt…

Wir laden Euch nach Ohlstadt zu einem kleinen, freundschaftlichen Regionalwettbewerb ein.

Eingeladen sind alle Piloten, die in einer entspannten, freundlichen Atmosphäre ihre fliegerischen Fähigkeiten vergleichen, das Gebiet der Vor- und Nordalpen besser kennen lernen sowie ohne Leistungsdruck die Wettbewerbsfliegerei trainieren möchten. Teilnehmer mit den unterschiedlichsten Erfahrungsständen und Ambitionen treffen sich im Mai zum Werdenfelser Segelflugwettbewerb:

 

- Streckenflugeinsteiger, die damit beginnen möchten, sich an Wettbewerbsaufgaben zu versuchen

- Streckenflieger, die auf der Suche nach dem nächsten Lernfortschritt sind

- Wettbewerbsflieger, die sich auf andere Herausforderungen "einfliegen" wollen...

- ... oder sich zwischen Qualis, Deutschen und internationalen Meisterschaften einfach mal ein "Schmankerl" gönnen wollen.

Geflogen wird in drei Wettbewerbsklassen:

–              Einsteigerklasse: Hier fühlen sich Piloten mit wenig Streckenflugerfahrung zu Hause, die mit einfachen, meist kurzen Aufgaben im Alpenvorland und entlang der ersten Alpenberge langsam an den Wettbewerbsflug herantreten wollen.

–              Leichte (ohne Wasser) Klasse: Junge Aufsteiger, können sich im "Mittelfeld" des Wettbewerbs freundschaftlich aneinander messen. Die Aufgaben werden mit Rücksicht auf das breite Leistungsspektrum gestellt, was allerdings Flüge über 500 km oder lange AATs bei entsprechend gutem Wetter nicht ausschließt. Das Wettbewerbsgebiet umfasst das erweiterte Alpenvorland und Teile der Nordalpen, wobei die Strecken im Gebirge vorwiegend entlang der klassischen Routen gehalten werden.

–              Schwere (mit Wasser) Klasse: Junge Erfahrene bis zu den alten Hasen können sich im „Hauptfeld“ miteinander messen.

Die Aufgaben werden mit Rücksicht auf das breite Leistungsspektrum gestellt, was allerdings Flüge über 500 km oder lange AATs bei entsprechend gutem Wetter nicht ausschließt. Das Wettbewerbsgebiet umfasst das erweiterte Alpenvorland und Teile der Nordalpen, wobei die Strecken im Gebirge vorwiegend entlang der klassischen Routen gehalten werden.

 

Kein Streckenflugneuling sollte sich vor der "Leichten Kasse" scheuen, sondern wird sogar ermutigt, dort teilzunehmen, sofern er:

–               Mindestens 300 km einsitzig geflogen ist

–               Mindestens 100 Stunden Flugerfahrung nach Scheinerhalt besitzt

–               Eine Alpenflugerfahrung oder -einweisung VOR dem Wettbewerb absolviert hat.

 

Für Teilnehmer, die diese Bedingungen nicht erfüllen, ist die Einsteigerklasse die richtige Wahl.

 

Wir freuen uns auf euch!

Geschrieben von: Robert Hecht am 20. November 2022 um 18:07.
Geändert von: Robert Hecht am 20. November 2022 um 18:09.